28. International Rights Directors Meeting 2014

Global Versus Local: The Future of Rights in a Globalised Content World / Spanish Language Markets.

2014 wird sich das RDM mit der Zukunft des Rechtegeschäfts in Zeiten zunehmend globalisierter Content-Modelle beschäftigen und eines der spannendsten Territorien für den Rechtehandel betrachten: das spanischsprachige Lateinamerika. Ausgewiesene Experten stellen die sich rasch entwickelnden spanischsprachigen Märkte Lateinamerikas vor. Sprecher aus Mexiko, Argentinien, Kolumbien und Spanien liefern aktuelle Informationen aus ihren Märkten, beleuchten den Stand der Digitalisierung und geben Antwort auf die Frage, wie man sich in diesen Rechtemärkten am erfolgreichsten bewegt. Publikumsverlage werden ebenso vertreten sein wie Verlage aus dem Bereich Fachbuch. Außerdem geht das RDM der Frage nach, wie das wachsende digitale Angebot von Inhalten im globalen Maßstab den internationalen Rechtehandel langfristig beeinflussen und verändern wird.

Sie treffen während des RDM

  • Lizenzmanager
  • Rechtemanager
  • Literaturagenten
  • Scouts
  • Verleger
  • Internationale Business Development Manager
  • Exportmanager

HIGHLIGHTS DER VERANSTALTUNG:

Richard Charkin, Bloomsbury Publishing, United Kingdom

Martina Nommel, Martina Nommel Literary Agency, Germany /Spain

Cristobal Pera, Penguin Random House, Mexico

Sprecher RDM

Über das International Rights Directors Meeting

Das International Rights Directors Meeting ist eine Institution. Seit über 25 Jahren trifft sich hier das Who is Who des internationalen Rechte- und Lizenzhandels. Neben aktuellen Trendthemen bietet die Halbtageskonferenz exklusive Einblicke in Zukunftsmärkte und Verwertungsstrategien.

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren